Was ist Chiropraktik?

Was ist Chiropraktik?

Die Chiropraktik betrachtet den menschlichen Körper als Organismus, der vom Nervensystem gesteuert wird und wo das Skelett in seiner Beweglichkeit die höchstmögliche Freiheit haben muss, damit das Nervensystem reibungslos funktionieren kann.

Nervenbahnen durchdringen den gesamten Körper und sind ein wesentlicher Bestandteil der Selbst­regulation des Menschen. Die Signal­übermittlung kann durch Subluxationen oder Fehlstellungen der Wirbel­säule sowie biochemischen oder emotion­alen Stress beein­trächtigt sein, wodurch sowohl akute als auch schleichende Störungen oder Symptome auftreten.

Mit seinen Händen und chiropraktischen Geräten wie dem Aktivator oder ArthroStim® justiert der Chiropraktiker durch das Setzen von Impulsen betroffene Wirbel und Gelenke.

Ziel der chiropraktischen Behandlung ist die Lösung von Subluxationen, welche zwischen dem Gehirn und der Peripherie vorliegen und Druck auf das Nervensystem ausüben. Dadurch wird eine Verbesserung der Beweglichkeit von Gelenken und Wirbeln erzielt, sodaß der Druck auf neurologisch relevante Strukturen behoben und akute Schmerzen gelindert werden und die neurologischen Signale störungsfrei übertragen werden können.